TRA008 IG

Hinweis: -ig am Schluß eines Wortes wird bei Namen „ig“ ausgesprochen: 

Venedig, Leipzig, Danzig, Herwig, Hedwig, Ludwig;

außerdem auch dann, wenn das gesamte Wort auf -lich ( -ich, -eich ) endet:

Königlich, ewiglich, wonniglich; Königreich.

In allen anderen Fällen wird „ig“ am Schluß: „ICH“ ausgesprochen:

König, Käfig, artig, zwanzig, wenig, selig, richtig, ewig, rosig, ruhig, bärtig, eintönig, rüstig, wolkig, fleißig, windig, sonnig.

Königtum, Wenigkeit, Nachlässigkeit, Wichtigtuer, Seligkeit, Honigkuchen, Richtigkeit, Müdigkeit.

  1. Der Zeisig im windigen Käfig.
  2. Mit zwanzig war Mechthild artig.
  3. Ich rechne richtig.
  4. Menschliche Schlechtigkeit.
  5. Der König ist fleißig.
  6. Der Honig ist durchsichtig.
  7. Du belustigst eiligst bärtige Könige.
  8. Sie besichtigt freudigst Ludwig’s Zeisige.
  9. Des Pfennigs Glück.
  10. Herwig und Hedwig finden das Königtum eintönig.
  11. Zwanzig Pfennige reichen nicht, vierzig nicht, höchstens siebzig.
  12. Wer Schlechtigkeit verteidigt, möchte sich sicherlich auszeichnen.
  13. In Venedig fand es Ludwig sonnig aber windig.
  14. Warum verteidigst du die berichtigte, ruhige Predigt?
  15. Der König ermächtigt zwanzig männliche Richter.
  16. Der wichtige Bericht wird lausigst erledigt.
  17. Herr König ist König im eigenen Königreich.
  18. In Schleswig-Holstein zahlt man nur Pfennige für Honigkuchen.
  19. Nachlässig, aber ewiglich richtig fleißig.
  20. Rostig und nicht mehr rüstig ist unsere Hedwig.
  21. Seligkeit ist wichtig.
  22. Richtig wolkige Wochen sind eintönig.

Hinweis: Die Suffixe -igs, -igst und -igt können auf beide Arten ausgesprochen werden: Predigt, beleidigst, des Honigs, beendigt, belustigst, beerdigt.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.